Sonntag, 1. Januar 2012

Das Silvesterdrama


Ich sitze im Bett und höre Radio. Es läuft Piano Man von Billy Joel. Das ist gut. Denn es ist eines meiner Lieblingslieder. Ich muss da immer mitsingen, egal in welcher Stimmung ich bin. Dann stelle ich mir vor, ich säße in einem urigen Pub und alle Gäste würden mitsingen. Das macht mir gute Laune.
An einem Samstagabend im Bett zu sitzen und Radio zu hören ist eigentlich nichts ungewöhnliches, außer es ist Silvester und man ist 26 Jahre alt. Leute in meinem Alter haben an Silvester nicht zu Hause zu sitzen, außer vielleicht sie sind krank. Stattdessen muss man sich mit möglichst illustrer Begleitung auf einer unvergesslichen Party möglichst blendend amüsieren...ich führe das jetzt nicht weiter aus. Jeder kennt das Theater.
Ich hatte mir diesmal fest vorgenommen, dass ich da nicht mitmache und eigentlich alles sehr gut geplant: Abendessen mit einer Mitbewohnerin, ein bisschen Prossecco trinken, dann Filme schauen, bis das Geböller so leise ist, dass man schlafen kann. Am nächsten Morgen früh aufstehen, kein Kater. Super Sache.
Leider hatte ich vergessen, dass vor Silvester „zwischen den Jahren“ ist und davor ein paar Weihnachtsfeiertage. Diese Zeit habe ich bei meiner Familie auf dem Land verbracht und es eigentlich sehr genossen, der wuseligen, lauten Großstadt nach langer Zeit endlich mal wieder den Rücken zu kehren. Aber nach einer Woche bekam ich einen kleinen auf-dem-Land-ist-es-mir-doch-zu-ruhig-Koller und war mir nicht mehr ganz so sicher, ob ich es wirklich wagen sollte, Silvester in Berlin zu Hause zu verbringen.
Den Rest der Geschichte kürze ich ab: Svenja will nach Kreuzberg, Svenjas Begleitung will nicht nach Kreuzberg, weil sie Angst vor Böllerattacken hat. Svenjas Begleitung will sich erst zum Ferwerkschauen treffen, Svenja findet das doof, vor allem weil die Begleitung partout nur in Mitte Feuerwek schauen will...und schon war das alte Silvesterdrama wieder da.
Das End' vom Lied war: Ich blieb zu Hause. Erst war ich traurig, da meiner Freundin perfektes Feuerwerkschauen wichtiger war als meine Begleitung und  hatte auch ein bisschen Schiss, dass mich die Einsamkeit überfallen könnte, aber dann war es vollkommen OK.
Mit der Mitbewohnerin Feuerwek geschaut, mit einer Schwester telefoniert, die Reste des Flammkuchenbackens in der Küche beseitigt und schon war es ein Uhr. Dann habe ich noch ein Schlückchen Prosecco getrunken und das Radio angemacht. Und ein wenig geschrieben.
Liebe Leser, ich wünsche euch ein wunderbares neues Jahr und an alle Silvestermuffel: Bleibt das nächste Mal ruhig einfach zu Hause.


Kommentare:

Ellie hat gesagt…

Gemacht und für gut befunden. Trotz "vielleicht sollten wir doch ausgehen"-Panik in letzter Minute war es auf dem Sofa sehr schön. Frohes, Neues, Ellie

fröken lila hat gesagt…

wir waren auch zu hause. das machen wir schon die letzten jahre so. schön was essen, filmchen schauen (letztes mal rein zufällig eine doku über marlon brando die im fernsehen lief, diesmal rein zufällig "dreamgirls", das im fernsehen lief), mitternacht rausgehen und eine flasche prosecco köpfen, bißchen feuerwerk schauen von zu hause (in unserer neuen gegend gibt es ein klasse echo - nicht so klasse wenn es überall knallt..), wunderkerzen anzünden, wieder reingehen und ab ins bett. perfekt! kein stress, kein streit, einfach gut.

frohes neues jahr, liebe svenja!

nina-im-wunderland hat gesagt…

dir auch ein ganz wundervolles neues jahr, liebe svenja

anne. hat gesagt…

liebe svenja,
auch dir ein wunderbares neues jahr. ich bin krank. und auch meinen silvesterabend habe ich daheim verbracht. und ich muss sagen: es war gar nicht so übel, keine hohen erwartungen an "die silvesterparty", die eh nicht erfüllt werden können, zu haben.

liebst, anne.

Julia hat gesagt…

daumen hoch liebe svenja.

laura hat gesagt…

liebe svenja, das finde ich absolut in ordnung und bin beruhigt, dass es okay war. ich bin silvester auch immer nur enttäuscht von irgendwas, also vielleicht sollte ich es doch mal probieren mit dem daheimbleiben. ich wünsche dir jedenfalls ein tolles neues jahr und freue mich auf viele neue svenjamag-posts. (:

Jo hat gesagt…

Happy new year to you too! <3 I hope it was truly wonderful!

x
Lost in the Haze: Fashion Blog

*eni* hat gesagt…

oh ich mag deine stirnbänder...hättest du vielleicht lust auf einen tausche? stirnband gegen etwas von mir? du kannst ja mal vorbei schaun...das wäre fein.
ist aber auch völlig okay, wenn du nicht magst.;D

ein wundertolles neues jahr wünsch ich dir!!!

liebgruss
eni